zur TTVN.de-Startseite

07.07.18

Bezirkstag in Wiesmoor



Bild

Jens Büsselmann wiedergewählt

Der 20. Bezirkstag fand in der Blumenstadt Wiesmoor statt und entführte die Delegierten stilecht in die prächtig anmutende Blumenhalle. Bei schönstem Wetter war das Interesse der Kreisverbände am alle zwei Jahre stattfindenden Bezirkstag allerdings so gering, dass die Vorstandsmitglieder einen Negativrekord beklagten.Der Bezirksvorsitzende Jens Büsselmann bedankte sich bei Hans-Werner Zinn für die Organisation und blickte zurück auf seine erste Amtszeit, nachdem er vor zwei Jahren das Amt von Bernd Lögering übernommen hatte. Neben dem Ehrenvorstandsmitglied Lögering begrüßte Büsselmann auch den Ehrenvorsitzenden Josef Wiermer. Dieter Benen übermittelte als Mitglied des Präsidiums die Grüße des TTVN. Die Delegierten gedachten anschließend der verstorbenen Sportkameraden Josef Bücker, Karl-Heinz Lüpges und Werner Kümmel. In seiner Rede lobte Büsselmann den Wettkampfcharakter der Race-Turniere und die Entwicklungen im Senioren-Spielbetrieb, in dem der Oldenburger TB den Bezirk Weser-Ems bis hin zu den Deutschen Meisterschaften erfolgreich vertrete. Mit Blick auf die immer wichtiger werdende Inklusion beschrieb Büsselmann Tischtennis als ideale Sportart, die zudem durch die Tische auf den Schulhöfen beste Voraussetzungen zum gemeinsamen Sport biete. Als Herausforderungen nannte er die Rückgänge bei den Damen und das nötige hohe Engagement, um im Jugendbereich Mitglieder zu gewinnen. Er dankte dem Bezirksvorstand für die Arbeit der vergangenen zwei Jahre und bewarb sich um eine Wiederwahl.Diese erfolgte im Verlaufe des Bezirkstages einstimmig, so dass Büsselmann dem Bezirksverband zwei weitere Jahre vorsteht. Diskutiert und beschlossen wurde eine Satzungsänderung: Die Ämter des Lehrwartes und des Breitensportobmannes haben ihre Relevanz auf Bezirksebense ein Stück weit eingebüßt, so dass diese gestrichen wurden. Neu geschaffen wurde dafür das Ressort des Seniorenwartes, das zukünftig André Hälker verantwortet. Die weiteren Neuwahlen waren geprägt von einer hohen Kontinuität.Als stellvertretende Vorsitzende wurden Werner Steinke und Günther Schäfer wiedergewählt. Dieter Benen bleibt Sportwart, Almuth Melles kümmert sich weiter um den Damenspielbetrieb und die Ranglisten. Als Schatzmeister wirkt auch zukünftig Herbert Michalke, als Jugendwart wurde Thomas Bienert bestätigt. Carsten Krieger geht in seine zweite Amtszeit als Schiedsrichterobmann, während Helmut Oldeweme zum Schulsportobmann gewählt wurde – dieses Amt hatte er zuvor erfolgreich kommissarisch besetzt. Der Pressewart Jan Schoon stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung und wurde nach acht Jahren verabschiedet. Im Sitzungsverlauf übernahmen André Hälker (ttm) und Andreas Heunisch (Bezirkshomepage) kommissarisch seine Aufgaben, bis zukünftig ein Nachfolger als Bezirkspressewart gefunden wird.Neben der Entlastung des Vorstandes gab es zuvor auch ein Lob von den Kassenprüfern für die Arbeit des Schatzmeisters Herbert Michalke. Er freute sich über den positiven Abschluss und berichtete, dass die Gemeinnützigkeit des Bezirksverbandes für die kommenden fünf Jahre anerkannt sei. Der Jugendwart Thomas Bienert berichtete über die Erfolge der jüngeren Schüler, die im Landesvergleich sehr gut aufgestellt seien. In Vechta sei ein neuer Stützpunkt entstanden und auch im Bereich Emsland sehe er Verbesserungen. Er ermunterte die Delegierten, Angebote wie die mini-Meisterschaften und den Rundlauf-Team-Cup wahrzunehmen – zudem bot er seine Hilfe an, wenn Trainerausbildungen vor Ort gefragt sein sollten.Der stellvertretende Vorsitzende Werner Steinke betonte am Ende des Bezirkstages, dass in zwei Jahren der 40. Geburtstag des Bezirkverbandes Weser-Ems gefeiert werde. Er schlug vor, den nächsten Bezirkstag im Gründungskreis Vechta zu veranstalten. Die Delegierten folgten diesem Vorschlag einstimmig, bevor sie sich aus der Blumenstadt Wiesmoor verabschiedeten.
Bericht: Jan Schoon


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS