zur TTVN.de-Startseite
Bild vergrößern
Acht abwechslungsreiche Tischtennisstationen warteten auf die teilnehmenden Kinder. (Foto: TTC Brochdorf)
16.11.19   Aus den Vereinen: Erster Tag des Jugendtischtennis beim TTC Brochdorf

Im Folgenden berichtet der TTC Brochdorf aus dem Tischtennis-Regionsverband Heidekreis über eine gelungene Aktion zur Nachwuchsgewinnung im Verein.

Am 8. Oktober 2019 haben wir in der Neuenkirchener Sporthalle den ersten Tag des Jugendtischtennis im TTC Brochdorf durchgeführt. Unser Ziel war es, Schüler und Jugendlichen für unseren schnellen und spannenden Sport zu gewinnen um unsere Jugend zu verstärken. Ein Ergebnis vorweg, zwar waren nicht sehr viele Teilnehmer anwesend, was vermutlich auf unsere noch zu geringe Werbung zurückzuführen ist, aber von den sieben anwesenden sind immerhin drei weiter zum Training gekommen. Ich würde das als Erfolg bezeichnen, der den Aufwand lohnt.

Zur Aktion selber: An acht Stationen haben wir Übungs- und Spielformen des Tischtennis vorbereitet.

Jede Station wurde von den Teilnehmern zehn Minuten bearbeitet, dann gab es einen Stationswechsel. Zur Belohnung gab es an jeder Station ein "Stanzloch" in die Laufkarte und das Versprechen: "Wer alle acht verschiedenen Stanzlöcher am Ende hat, bekommt eine Überraschung". Nach Koordinationsübungen, Ballroboter, Rundlauf, Zielaufschlägen, Ballzielschießen und freiem Spiel waren alle hinterher begeistert, wie vielfältig unsere Sportart doch ist. Teilnehmer wie auch Betreuer hatten eine Menge Spaß und es gab zur Belohnung für jeden Teilnehmer eine Medaille mit Erinnerungswert.

Unser Ergebnis: Im nächsten Herbst werden wir diese Aktion erneut starten, diesmal aber für mehr Werbung in den örtlichen Zeitungen sorgen. Der Aufwand ist, einmal vorbereitet, überschaubar, die Kosten sind tragbar. (Text: Marc Wellmann, Jugendtrainer des TTC Brochdorf)





Bild vergrößern
Der Gejagte: Markus Rinne geht als Titelverteidiger in das TTVN-Race Finale 2019. (Foto: TTVN)
15.11.19   TTVN-Race: Wer gewinnt das große Finale 2019?

250 neue Spieler*innen, 22 neue Vereine und über 800 Turnierteilnahmen mehr – das sind die Erfolgszahlen im dritten Jahr der Turnierserie in Niedersachsen.

Das TTVN-Race powered by JOOLA 2019 ist kräftig gewachsen und hält in immer mehr Kreis- und Regionsverbänden Einzug. Vom 1. Januar bis 31. Oktober wurden 526 Races von 88 niedersächsischen Vereine mit 1294 Spielern*innen durchgeführt.

Eine Veranstaltung, die den krönenden Abschluss der erfolgreichen Saison bildet, fehlt aber noch: Das große Finale am 23. November. Die acht besten Teilnehmer*innen aus den beiden Wertungskategorien „Punkterangliste“ und „Teilnahmenrangliste“ werden in der Akademie des Sports Hannover den Gesamtsieger ermitteln und dürfen sich zugleich auf ein Galabuffet mit anschließender Siegerehrung, Übernachtung und Frühstück freuen.

In beiden Ranglisten souverän auf Platz 1 gelandet ist der Spieler, dessen TTVN-Race Trikot den Aufdruck „Imperator“ trägt. Der Altwarmbüchener Markus Rinne ist einmal mehr das Maß aller Dinge und löst im dritten Jahr in Folge das Ticket für das Finale. Ob es diesmal für die Titelverteidigung reicht, ist jedoch fraglich. Denn der SV Bolzumer Lukas Brinkop, gilt mit seinem Q-TTR-Wert von über 2000 Punkten unbestritten als heißester Kandidat für den Gesamtsieg. Jüngster Teilnehmer im Feld, mit ebenfalls guten Aussichten auf das Siegerpodest, ist der sechzehnjährige Lennard Kruschewski. Er schlägt für den VfL Westercelle in der Niedersachsenliga Jungen auf.

Für Spannung dürfte somit gesorgt sein, wenn am 23. November um 14:00 Uhr in Hannover der Startschuss fällt. Zuschauer*innen sind herzlich willkommen.

Die Ausschreibung, die Teilnehmerliste sowie alle weiteren Informationen zum TTVN-Race Finale finden Sie hier.





Bild vergrößern
Jetzt anmelden zum TTVN-Sommercamp 2020! (Foto: Stephan Hartung)
14.11.19   Anmeldephase für TTVN-Sommercamp 2020 eröffnet

Ab sofort startet die Anmeldephase zum Sommercamp 2020. Die 18. Auflage des Camps findet im kommenden Jahr wie gewohnt in der letzten Woche der Sommerferien vom 17.-21. August 2020 in der Akademie des Sports Hannover statt.

Es stehen wieder 100 Plätze für tischtennisbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von 8 - 15 Jahren für das vielfältige Trainingslager zur Verfügung. Im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Altersgrenze auf 15 Jahre herabgesetzt. Ab dem 16. Lebensjahr besteht die Möglichkeit die Jugendleiterausbildung beim Sommercamp zu besuchen. Zudem werden zwei C-Trainer Fortbildungen angeboten. Im vergangenen Jahr nahmen fünf Kinder und Jugendliche mit körperlichen und oder geistigen Beeinträchtigungen am Sommercamp teil. „Wir hoffen, dass es sich langsam rumspricht, dass wir bewusst Bedingungen schaffen, die ein Mitwirken eines jeden Sportlers möglich machen und hoffen auch für 2020 wieder auf Teilnehmende mit körperlicher und oder geistiger Beeinträchtigung. Sie sind für alle Teilnehmenden des Camps ein großer Gewinn“, erklärt Markus Söhngen, Referent Lehrarbeit und Sommercamp-Organisator.

Neugierig geworden? Die Jugendleiter der diesjährigen Ausbildung haben das Camp in einem Trailer sehr schön zusammengefasst. Zudem finden sich Impressionen auf dem TTVN-Facebook-Profil unter www.facebook.com/ttvn.de.

Hier geht’s zur Anmeldung zu den verschiedenen Angeboten.





Bild vergrößern
Gelebte Inklusion: Fußgänger beim Tischtennis im Rollstuhl. (Foto: Manfred Steinbrenner)
11.11.19   DTTB-Workshop: Inklusion und Nachhaltigkeit verantworten

Der inklusive Sport und Bewegungen wie "Fridays for Future" zeigen auf, wie Inklusion und Nachhaltigkeit uns und unsere Umgebung prägen. Was das in uns verändert und wie wir andere zu diesem Wandel motivieren, wird Thema eines DTTB-Workshops vom 6. bis 8. Dezember im Düsseldorfer Tischtenniszentrum (DTTZ) sein. Anmeldeschluss ist der 17. November.

Die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und den gesellschaftlichen Wandel mitzugestalten, dafür bietet der Sport ein großartiges Instrument. Der Workshop soll sich den Themen spielerisch annehmen und diese verbinden.

Mitmachen kann jeder, der mindestens 16 Jahre alt und im Tischtennis aktiv ist und sich für die globale Verantwortung der Themen Inklusion und Nachhaltigkeit interessiert. Vorkenntnisse müssen nicht vorhanden sein.

Die Teilnahme an der Veranstaltung, die Unterkunft sowie die Verpflegung sind kostenlos. Die Beteiligung an allen Programmpunkten von Freitag bis Sonntag ist Voraussetzung für die Workshopteilnahme und die Erstattung der Reisekosten.

Viele weitere Infos sind der Ausschreibung zum Workshop zu entnehmen, die ebenso zum Download bereit steht wie das Anmeldeformular.

Weitere Informationen erteilt zudem auf Nachfrage Frédéric Peschke, Sport-Inklusionsmanager des DTTB, der unter Telefon 069 695019-30 und per E-Mail peschke.dttb@tischtennis.de erreichbar ist.

Ausschreibung zum Workshop Inklusion
Anmeldeformular zum Workshop Inklusion





Bild vergrößern
Eine feste Größe im Terminkalender des TTKV Wittmund: Die Trainer*innen Aus- und Fortbildung in Blomberg. (Foto: Thomas Bienert)
09.11.19   Trainer*innen Aus- und Fortbildung im Kreis Wittmund

Seit Jahren besteht für Regions- und Kreisverbände sowie Vereine im TTVN die Möglichkeit dezentrale Aus- oder Fortbildungsmaßnahmen vor Ort durchzuführen.

Dieses Angebot wird gerne von Tischtennisspieler*innen angenommen, weil vielen der Weg nach Hannover zu weit ist. Im Kreisverband Wittmund fanden am vergangenen Wochenende (2.-3.11.2019) direkt zwei Veranstaltungen gleichzeitig statt. Neben einer Fortbildung für C-Trainer*innen wurde für interessierte Einsteiger*innen eine STARTTER-Ausbildung durchgeführt. So nutzten insgesamt 33 Teilnehmende aus der Region eines der dezentralen Qualifizierungsangebote in der Blomberger Sporthalle.

Die Veranstaltung im Kreis Wittmund ist allerdings alles andere als eine Premiere. Der Kreisvorsitzende Thomas Bienert, organisiert schon seit vielen Jahren Aus- und Fortbildungsangebote für die Tischtennisspieler*innen in der Region. Im Laufe der Zeit ist er dann dazu übergegangen direkt zwei Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen gleichzeitig anzubieten.

„So groß müssen ja nicht direkt alle Kreis- und Regionsverbände denken. Aber vielleicht besteht Bedarf für eine STARTTER-Ausbildung vor der Haustür. Zur Durchführung wird lediglich eine Halle benötigt, in der man mindestens sechs Tische stellen kann“, erklärt Markus Söhngen. Interessierte Regions-, Kreis- und Vereinsvertreter können sich direkt an den TTVN-Referenten für Lehrarbeit (E-Mail: soehngen@ttvn.de; Tel.: 0511/9819413) wenden.

Alle Termine zu den Aus- und Fortbildungsangeboten im TTVN finden sie im Seminarkalender von click-TT.





Bild vergrößern
Erst Nachwuchs und dann den Breitensportpreis gewinnen. (Foto: U. Sialino)
08.11.19   SV Emmerke gewinnt DTTB-Breitensportpreis

Die sechs Gewinner des vom Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ausgelobten Breitensportpreises 2019 stehen fest.

Insgesamt 116 Klubs bewarben sich in diesem Jahr für den von den Firmen Butterfly, Donic und Joola unterstützten und mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis. Zu den glücklichen Gewinnern zählt mit dem SV Emmerke auch ein niedersächsischer Verein. Der SV Emmerke (Kreis Hildesheim) darf sich über einen Scheck der Sponsoren in Höhe von 500 Euro sowie über eine Ballpyramide des DTTB freuen. Den Gewinn ermöglichten ihm vier breitensportliche Angebote: Die mini-Meisterschaften, Trainerausbildungen, die Beschäftigung eines Freiwilligendienstleistenden und Kooperationen zwischen Schule und Verein.

„Wir freuen uns sehr über den Preis. Die Aktionen sind sehr wichtig für uns und werden auch im nächsten Jahr fortgeführt. Sie ermöglichen uns, insbesondere junge Leute für den Tischtennissport zu begeistern. Außerdem soll die Teilnahme an der DTTB-Aktion den Einsatz und die Arbeit unserer Trainer*innen hervorheben. Die 500 Euro werden direkt in die Finanzierung weiterer Projekte, Veranstaltungen und Materialien fließen“, berichtet Wolfgang Bunnenberg, Abteilungsleiter Tischtennis beim SV Emmerke. Die Ehrung erfolgt im Rahmen der German Open 2020 (28.1. bis 2.2.) am ersten Februarwochenende in Magdeburg.

Bewerben Sie sich für den Breitensportpreis 2020
Der Breitensportpreis 2019 ist vergeben, aber das nächste Jahr wirft schon seine Schatten voraus und lohnt sich auch diesmal wieder für jeden Teilnehmer. Die Bewerbungsunterlagen für den Breitensportpreis stehen interessierten Vereinen bereits jetzt zum Download zur Verfügung.

An der DTTB-Aktion kann jeder Verein teilnehmen. Voraussetzung ist die Teilnahme an mindestens vier Breitensportangeboten in einem Jahr. Da der Breitensportpreis verlost wird, haben kleine und große Vereine die gleichen Chancen auf einen Gewinn!

Außerdem: Mit der Durchführung breitensportlicher Aktionen gewinnen und binden Sie Mitglieder für ihren Verein und schaffen Aufmerksamkeit für sich und den Tischtennissport in der Öffentlichkeit.





Bild vergrößern
Silber im Teamwettbewerb für Mia Giesel (l.) und Jele Stortz. (Foto: Broich)
07.11.19   Mia Griesel holt Silber und Bronze bei Slovak Cadet Open

Erfolgreiche Ausbeute für Mia Griesel (TSV Lunestedt) bei den Slovak Cadet Open in Nitra.

Im Teamwettbewerb der Schülerinnen holte sie sich Silber an der Seite von Jele Stortz (DJK Offenburg). Nach einem 3:2 im Halbfinale gegen Polen konnte erst Frankreich den Siegeszug des favorisierten deutschen Duos stoppten, die im Endspiel allerdings nur im Doppel zu einem Punktgewinn kamen. Mia Griesel sicherte sich zudem eine Bronzemedaille im Doppelwettbewerb. Hier ging sie mit der Slowakin Dominika Wiltschkova an den Start.

Im zwölfköpfigen DTTB-Aufgebot standen zudem Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) und Faustyna Stefanska (TuS Horsten). Für Stefanska war es der erste internationale Einsatz im Nationaldress.

Alle Ergebnisse unter http://bit.ly/2JMfWDV.





Bild vergrößern
06.11.19   DSJ sucht Tischtennisvereine für deutsch-griechischen Austausch

Die Deutsche Sportjugend (dsj) sucht Tischtennisvereine, die an der Umsetzung von deutsch-griechischen Jugendbegegnungen ab dem Jahr 2020 interessiert sind.

Ziel dieser Begegnungen, bei denen der Sport als verbindende Kraft im Zentrum steht, ist die Stärkung des interkulturellen Dialogs Jugendlicher der beiden Nationen. Die Jugendgruppen können im Alter von ca. 12 bis 26 Jahren sein. Von der Partnersuche über die Finanzierung bis zur Organisation – die dsj bietet folgenden Service an: Dafür bietet die Deutsche Sportjugend (dsj) folgenden Service an:

  • Unterstützung bei der Vermittlung geeigneter deutscher und griechischer Partnerorganisationen 
  • Organisation einer deutsch-griechischen Partnertagung im März 2020 in Deutschland zum Kennenlernen der griechischen Partnerorganisation und der Sport- und Jugendstrukturen in beiden Ländern
  • Kontinuierliche Beratung und Begleitung der Sportvereine bei der Vorbereitung ihres Jugendaustauschs
  • Förderung einer deutsch-griechischen Jugendbegegnung aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes

Deutsch-Griechische Partnertagung 2020
Die Deutsch-Griechische Partnertagung im Februar 2020 dient der Vermittlung und dem Aufbau von deutsch-griechischen Vereinspartnerschaften. Ziel der Veranstaltung ist das gegenseitige persönliche Kennenlernen sowie das gemeinsame Planen von ersten Begegnungsprojekten. Durch Hinweise zu Inhalten, Finanzierung und pädagogischer Gestaltung der Programme soll die erste Planung erleichtert werden Die Partnertagung wird von der dsj in Kooperation mit der Griechischen Olympischen Akademie organisiert und aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Die Teilnahmegebühr liegt bei 100,- Euro. Darin enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Programmkosten und die Erstattung der Reisekosten nach Bundesreisekostengesetz.

Voraussichtlicher Termin: 05.02. - 09.02.2020 Interessierte Vereine füllen bitte bis 07.11.2019 das Formular zur Partnersuche aus: www.dsj.de/international/suche-einer-partnerorganisation/suche-eines-partnervereins 

Eine Teilnahme an der Partnertagung ist möglich, wenn im Vorfeld die Vermittlung einer deutschgriechischen Vereinspartnerschaft erfolgreich war.  Die dsj steht weiterführenden Fragen gerne zur Verfügung:

Nina Kilian
E-Mail: kilian@dsj.de 
Tel: 069 6700 251





Bild vergrößern
04.11.19   Mit dem Sport-Stipendium von AFS und djs im Ausland zur Schule gehen

Alle Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren aufgepasst: Du lebst für deine Sportart und engagierst dich zusätzlich noch in einem Verein?

Dann bewirb dich jetzt für das Sport-Stipendium von AFS und Deutscher Sportjugend (djs) und verbringe dein nächstes Schuljahr in einem von rund 50 Ländern weltweit. Die beiden Kooperationspartner fördern dein Engagement im Sportverein mit bis zu 2.000 Euro, damit du die Möglichkeit hast, interkulturelle Erfahrungen auf der ganzen Welt zu sammeln. Alle Infos gibt’s unter: https://www.afs.de/stipendien.

Weitere Informationen über AFS, die Austauschprogramme sowie Fördermöglichkeiten finden sich unter www.afs.de.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit rund 70 Jahren ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Global Prep Ferienprogrammen und Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Über 3.000 Ehrenamtliche engagieren sich deutschlandweit für AFS.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS