zur TTVN.de-Startseite

Kristof Sek und Niina Shiiba neue Bezirksmeister

Zum Hinrundenabschluss fanden in Langförden die Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren statt. Mit 54 Herren und 29 Damen blieben die Teilnehmerzahlen in etwa stabil (2014: 57 Herren und 29 Damen). In der kommenden Saison werden die Bezirksmeisterschaften erstmals im Januar ausgetragen und man darf gespannt sein, ob dies an den Teilnehmerzahlen etwas ändern wird.

Im Damenfeld waren nach den Q-TTR-Werten Niina Shiiba, Maren Henke, Gina Henschen (Spvg. Oldendorf) und Ute Höhle (SW Wissingen) auf dem Treppchen erwartet worden. Während die Damen sich in den Vorjahren oft exakt an die Setzlisten hielten, gab es dieses Mal schon in den Gruppenspielen große Überraschungen. Niina Shiiba unterlag gegen Lena Niekamp aus der Landesligamannschaft des SV Wissingen und Ute Höhle verlor gegen Saskia Trüün (SV Hoogstede). Dadurch belegten die beiden nur den zweiten Platz in ihrer Gruppe und in der ersten KO-Runde gab es dadurch bereits eine Wiederholung des Vorjahresfinales. Maren Henke konnte dieses Mal die Partie gegen Ute Höhle für sich entscheiden.

In den Viertelfinals setzten sich dann Maren Henke gegen Lea Kirchhoff, Klara Bruns (SV Molbergen) gegen Lena Niekamp, Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) gegen Carolin Steineker und Niina Shiiba in fünf Sätzen gegen Gina Henschen durch. Die Halbfinals waren klare Angelegenheiten: Maren Henke gewann in drei Sätzen gegen Klara Bruns und Niina Shiiba ebenso deutlich gegen ihre Mannschaftskollegin Finja Hasters. Das Endspiel hingegen verlief sehr spannend. Am Ende konnte Niina sich mit 12:10, 10:12, 8:11, 11:8 und 11:8 durchsetzen und den Titelgewinn feiern. Im Damen-Doppel gewannen die Vorjahreszweiten Maren Henke/Diana Lührmann in vier Sätzen gegen Ute Höhle/Saskia Kameier.

Lokalmatador Sek triumphiert

Bei den Herren fehlten mit Daniel Kleinert (Freistellung seitens des TTVN), Felix Lingenau, Andreas Scholle und Jannik Hehemann hochkarätige Starter. Aus dem Halbfinale von 2014 war somit nur noch Titelverteidiger Simon Pohl (TV Hude) dabei, so dass es sehr schwierig war, den Ausgang vorherzusagen.

In den Viertelfinals setzte sich Jan Mudroncek (SW Oldenburg) in einer sehr engen Partie gegen Henning Hartmann (TuS Sande) durch. Außerdem gewannen Kristof Sek (BW Langförden) gegen Jonathan Habekost (SF Oesede), Oliver Tüpker (SF Oesede) gegen Marco Stüber (TV Hude) und Simon Pohl (TV Hude) gegen Benjamin Ohlrogge (SW Oldenburg).

Im Halbfinale setzte sich Kristof Sek hauchdünn in fünf Sätzen gegen Simon Pohl durch –  Oliver Tüpker brauchte nur drei Sätze für seinen Sieg gegen Jan Mudroncek. Im Finale gewann Lokalmatador Kristof Sek mit 11:13, 11:9, 11:9 und 11:9 gegen Oliver Tüpker und wurde neuer Bezirksmeister. In der Doppelkonkurrenz siegten Simon Pohl/Tobias Steinbrenner (TV Hude) gegen Oliver Tüpker/Jonathan Habekost (SF Oesede).

Elisabeth Benen


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     drucken      RSS