zur TTVN.de-Startseite

Saskia Kameier und Nico Schulz neue Titelträger

Am letzten Novemberwochenende wurden in Langförden die Titelkämpfe der Damen und Herren ausgetragen. Ausgeschrieben ist die Veranstaltung für 64 Damen und 64 Herren. Tatsächlich in der Halle waren am Sonntagmorgen nur 19 Damen und 36 Herren – das kleinste Teilnehmerfeld, das es je gegeben hat. Über die Gründe wurde in der Halle viel spekuliert. Viele sahen einen Grund darin, dass der Modus der Landesmeisterschaften in dieser Saison geändert wurde und es am 03.02.2018 eine freie Qualifikation hierfür geben wird. Bei den Bezirksmeisterschaften wurden nur drei feste Plätze ausgespielt und alle anderen, unabhängig von einer Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft, können sich noch qualifizieren.

Auffällig und besonders ärgerlich war bei dieser Veranstaltung das katastrophale An- und Abmeldeverhalten. Am Samstagnachmittag wurde die Auslosung mit 50 Herren vorgenommen. Nach über 20 Ab- und Neuanmeldungen gingen am Sonntagmorgen letztendlich 36 an den Start. Dies sorgte für Frust bei den Verantwortlichen und den Teilnehmern, weil dies dazu führte, dass die Veranstaltung erst mit erheblicher Verspätung beginnen konnte. Hier wird sich der Sportausschuss für die Zukunft Gedanken machen müssen, wie diese Veranstaltung wieder mehr Teilnehmer anlocken kann und wie das Anmeldeverhalten verbessert werden kann.

Favorisierte Damen landen vorne

Im Damenfeld waren nach den Q-TTR-Werten Titelverteidigerin Niina Shiiba (Spvg. Oldendorf), Sinja Kampen (TuS Sande), Nina Längert (SV Bawinkel) und Saskia Kameier (SV Wissingen) auf dem Treppchen erwartet worden. Diese Setzung wurde vollständig bestätigt. Im Halbfinale setzte sich Nina Längert gegen Niina Shiiba und Saskia Kameier gegen Sinja Kampen durch. Im Endspiel gewann Saskia Kameier gegen Nina Längert und wurde damit neue Bezirksmeisterin. Das Spiel um den dritten Platz gewann Niina Shiiba gegen Sinja Kampen – sie sicherte sich den dritten Platz und damit die direkte Qualifikation zur Landesmeisterschaft.

Das Doppelfinale gewannen die Titelverteidigerinnen Niina Shiiba und Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) gegen die Überraschungsfinalistinnen Annika Mast (TTG Nord-Holtriem) und Katja Schneider (Elsflether TB).

Nico Schulz bezwingt Topfavoriten Oliver Tüpker

Bei den Herren wurden Oliver Tüpker vom Regionalligisten SF Oesede, Marvin Schlicker (TuS Lutten), Hendrik Z’dun (SW Oldenburg) und Christian Mesler (MTV Jever) von den Q-TTR-Werten auf den vorderen Plätzen erwartet. In den Viertelfinals setzten sich in sehr engen Matches Marvin Schlicker gegen Patrick Kohlrautz (MTV Jever), Hendrik Z’dun gegen Janek Hinrichs (MTV Jever) und Christian Mesler gegen Thuong Nguyen (Oldenburger TB) durch. Eine Überraschung gab es im Spiel Oliver Tüpker gegen Nico Schulz. Hier setzte sich der Oldenburger durch und warf damit den Topfavoriten aus dem Wettbewerb.

Im Halbfinale setzten sich Marvin Schlicker gegen Christian Mesler und Nico Schulz gegen seinen Vereinskollegen Hendrik Z’dun durch. Auch im Finale konnte Nico Schulz seine gute Form bestätigen und wurde mit einem 3:1-Sieg neuer Bezirksmeister. Da Christian Mesler nicht mehr zum Spiel um Platz 3 antreten konnte, sicherte sich Hendrik Z’dun das dritte Ticket für die Landesmeisterschaften. In der Doppelkonkurrenz siegten Hendrik Z’dun/Marian von Oy (Osnabrücker SC). Diese Paarung hatte sich zu Beginn der Veranstaltung zufällig zusammengefunden und stellte die Überraschung der Doppelkonkurrenz dar.

Die Veranstaltung wurde vom Team des BW Langförden routiniert und reibungslos über die Bühne gebracht. Für die Bereitschaft, dieses Turnier immer wieder durchzuführen, noch mal ein herzliches Dankeschön des Bezirks.

Elisabeth Benen


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     drucken      RSS