zur TTVN.de-Startseite

Leistungsstarker Nachwuchs begeistert in Jever

Die Bezirksmeisterschaften für die Jugendlichen und Schüler wurden in Jever ausgetragen. Der MTV Jever war kurzfristig eingesprungen, da ein anderer Austragungsort nicht mehr zur Verfügung stand. Die Turnierleitung um Thorsten Hinrichs samt seinem großen Helferteam hatte alles bestens im Griff.

Qualifiziert aus den 17 Kreisverbänden des Bezirkes Weser-Ems waren jeweils der Meister und Zweitplatzierte, wobei die beiden Kreisverbände Osnabrück Stadt und Osnabrück Land jeweils vier Aktive benennen durften. Vorab konnten noch zehn leistungsstarke Spieler vom Bezirksausschuss nominiert werden. So kamen die Starterfelder mit 48 Nachwuchstalenten zusammen. Jeweils die ersten vier der Altersklassen lösten das Ticket zur Landesmeisterschaft.

Tickets für Landesmeisterschaft begehrt

Es gelang mehreren Spielern, sich zweifach für die Landestitelkämpfe zu qualifizieren – die Nachwuchstalente Hannah Detert (MTV Jever), Faustyna Stefanska (TuS Horsten), Lina Hasenpatt (TSG Dissen) sowie Justus Lechtenbörger (MTV Jever) und Katja Schneider (Elsflether TB) überzeugten in zwei Klassen. Aufgrund ihrer sportlichen Erfolge haben Sofia Stefanska aus Horsten (Schülerinnen A und B), Finja Hasters aus Oldendorf (weibliche Jugend und Schülerinnen A), Heidi Xu aus Horsten (Schülerinnen B), Linn Hofmeister aus Oldendorf (Schülerinnen B), Heye Koepke von SW Oldenburg (Schüler A), Bennet Robben vom SV Eintracht Nüttermoor (Schüler B) und Mathis Kohne aus Jever (Schüler B) eine Nominierung für die Landestitelkämpfe erfahren.  

Die zweitätige Veranstaltung begann mit den C-Schülern. Das Leistungsgefälle in der jüngsten Klasse ist bereits vorhanden. Ab dem Viertelfinale gab es nur noch 3:0-Erfolge. Im Vereinsendspiel siegte Marvin Pabst gegen Marcel Rietze (beide SuS Buer). Im Halbfinale schieden Simon Penniggers (SV Olympia Laxten) und Filipp Kalinoeski (TV Wellingholz) aus. Die beiden Buerer gewannen auch den Titel im Doppel. Bei den C-Schülerinnen gab es 14 Teilnehmerinnen mit dem „Zweikampf“ zwischen der 10-jährigen Hannah Detert und der 8-jährigen Faustyna Stefanska. Es siegte die ältere Hannah vor Faustyna. Der dritte Rang ging an Emily Voltmann (SV 28 Wissingen) und Lina Hasenpatt (TSG Dissen). Im Doppel holten Hannah Detert und Emily Voltmann den Titel vor Faustyna Stefanska und Linda Nickel (Elsflether TB).

Spannung bei den A-Schülern

Bei den A-Schülern kam bei einigen Fünfsatzpartien Spannung auf. Ins Finale zog Bennet Robben (SV Eintracht Nüttermoor) mit dem 3:1-Sieg gegen Hendrick Hicken (SuS Rechtsupweg) ein. Mit einem Fünfsatzerfolg gelang das auch Justus Lechtenbörger (MTV Jever) gegen Ricardo Klostermann (BSV Holzhausen). Mit 1:3-Sätzen musste der B-Schüler Justus Lechtenbörger im Endspiel Bennet Robben den Vortritt lassen. Die Doppelkonkurrenz gewannen in fünf Sätzen Ricardo Klostermann und Julian Recker (Blau-Weiß Hollage) gegen Hicken/Robben.

Bei den A-Schülerinnen setzte sich Heidi Xu (TuS Horsten) im Halbfinale gegen die Titelverteidigerin Katja Schneider (Elsflether TB) durch. Sicher zog Linn Hofmeister (Spvg. Oldendorf) gegen Daria Finger (SV Blau-Weiß Borssum) ins Endspiel ein. Im Finale konnte Heidi Xu gegen Linn Hofmeister bei der 0:3-Niederlage nichts ausrichten. Die beiden Endspielgegnerinnen gewannen die Doppelkonkurrenz.

Heye Koepke mit nur einem Satzverlust

Der zweite Tag begann mit den 48 Jungen der männlichen Jugend. Die Leistungsstärke der Besten war schon beeindruckend. Im Halbfinale schieden Lenard Budde (TuS Lutten) gegen Heye Koepke (SG Schwarz-Weiß Oldenburg) und Hendrik Bietendorf (Spvg. Oldendorf) gegen Christian Mesler (MTV Jever) aus. Sieger wurde Heye Koepke, der in der 1. Herren von Schwarz-Weiß in der Oberliga aktiv ist, mit dem 3:1-Erfolg gegen Christian Mesler, der in der Landesliga aufschlägt. Heye Koepke, der noch A-Schüler spielen könnte, zeigte eine starke Turnierleistung – er gab nur einen Satz im Endspiel ab. Heye Koepke und Janek Hinrichs (MTV Jever) durften sich über die Meisterschaft im Doppel freuen.

Neue Bezirksmeisterin in der weiblichen Jugend wurde Antonia Joachimmeyer vom SV Bawinkel, wo sie in der Damen-Verbandsliga aktiv ist. Sie besiegte Renska Rohlfs (SV Ochtersum) in vier Sätzen. Im Halbfinale schieden Katja Schneider (Elsflether TB) und Lena Niekamp (SV 28 Wissingen) aus. Im Doppel freuten sich Lea Kirchhoff/Lena Niekamp (SV 28 Wissingen) über den Finalsieg.

691 Partien in zwei Tagen

Bei den B-Schülern unterstrich einmal mehr Justus Lechtenbörger vom Gastgeber seine Spielstärke. Der neue Bezirksmeister gab in seinen sieben Partien nur im Endspiel einen Satz gegen Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) ab. Das Duo ließ sich auch im Doppel den Titel nicht nehmen. Der dritte Rang im Einzel ging an Melih Basyigit (Elsflether TB) und Haoka Kashung Shimrah (TSV Ueffeln). Bei den B-Schülerinnen trumpften die C-Schülerinnen Faustyna Stefanska (TuS Horsten) und Hannah Detert (MTV Jever) groß auf. Hannah unterlag im Halbfinale mit 0:3-Sätzen gegen Carolin Willenborg aus Oldendorf. Im Finale musste auch Faustyna der Siegerin Carolin Willenborg den Titel überlassen. Faustyna hatte das Halbfinale gegen Lina Hasenpatt (TSG Dissen) gewonnen. Das Siegerteam im Doppel stellten Carolin Willenborg/Nuria Brockfeld (Spvg. Oldendorf/Osnabrücker SC). Insgesamt waren an den zwei Tagen 290 Teilnehmer am Start und absolvierten 691 Partien.

Wolfgang Böning


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum
empfehlen      drucken      RSS